Mittlerweile sind die Müllsammelaktionen der JederMänner des TuS Fleestedt schon Tradition. Heute ist die Seniorensportgruppe des Vereins wieder mehrere Stunden in den Straßen unterwegs gewesen und war dabei überaus erfolgreich – eigentlich zu erfolgreich. „Wir haben wieder riesige Mengen an Unrat eingesammelt“, fasst Karl-Heinz Jahn das Ergebnis zusammen. Während säckeweise Restmüll von der Gemeinde entsorgt wird, wurden zudem noch Unmengen an Glasflaschen eingesammelt, die direkt in die Sammelcontainer gebracht wurden.  

Um den Ort müllfrei zu kriegen sind weit mehr Helfer notwendig, ist Jahn überzeugt. Wegen der aktuellen Coronalage hatte man im Vorfeld nicht öffentlich für die Teilnahme geworben. „das sollte sich natürlich beim nächsten Mal ändern, wenn die Lage es zulässt“, hoffen die JederMänner. „So sind diese riesigen Mengen kaum zu bewältigen!“ Besser wäre es natürlich, wenn der Müll gar nicht erst in der Landschaft landen würde.

Die JederMänner sind eine Sportgruppe im TuS Fleestedt, bei der die Bewegung im Vordergrund steht. Donnerstags ab 19 Uhr wird Gymnastik gemacht oder Fußball gespielt. Im Sommerhalbjahr wird gewandert, Rad gefahren oder das Sportabzeichen abgelegt. Die JederMänner sind zwischen Mitte 50 und Mitte 80 Jahre alt.

 FOTO (TuS Fleestedt): Die JederMänner und der Restmüll aus den Straßen von Fleestedt – eingesammelte Glasflaschen wurden bereits zuvor in den Sammelcontainern entsorgt