Da die Läuferinnen und Läufer des Lauftreff Fleestedt derzeit nicht gemeinsam trainiere dürfen, wurde kurzerhand die Januar-Challenge ausgerufen: Alle allein gelaufenen Trainingskilometer der Teilnehmer sollten gesammelt werden und beim Erreichen von zusammen 1000 Kilometer gab es Spendenzusagen von 100 Euro für die Jugendarbeit im TuS Fleestedt, weitere 200 Euro wurden für das Erreichen von 1500 Kilometer versprochen.

Beide Ziellinien wurden letztlich souverän überquert, so dass Svend Bädcker, der Leiter des Lauftreffs in Fleestedt 300 Euro als Spende für die Jugendarbeit im TuS Fleestedt übergeben kann.

Insgesamt haben sich 28 Läuferinnen und Läufer an der Januar-Challenge beteiligt, freut sich Svend Bädker, darunter auch ein paar Läufer von den JederMännern, der Seniorensportgruppe des TuS, sowie Spielerinnen der Frauenfußball-Landesligamannschaft des Vereins. Zusammen kamen letztlich 2614 Kilometer, also gut 93 Kilometer je Teilnehmer. „Das war für viele sehr motivierend in dieser Zeit, in der wir leider nicht unsere gemeinsamen Trainingsläufe absolvieren können“, so Bädker weiter. „Sobald es wieder losgeht haben die Läuferinnen und Läufer aus Fleestedt jedenfalls schon mal einen soliden Trainingsstand, auf dem wir aufbauen können.“

Ob es in diesem Jahr die Möglichkeit gibt, auch wieder an Wettkämpfen und Volksläufen teilzunehmen, ist derzeit noch nicht abzusehen. Für den Juni steht in diesem Jahr der SunriseRun zum Sommerbeginn auf dem Plan, in diesem Jahr – aufgrund des Wochenendes – bereits am Sonntag, den 20. Juni zum Sonnenaufgang um 5:32 Uhr. In jedem Fall hoffen die Fleestedter darauf, möglichst bald wieder gemeinsam die Trainingsläufe absolvieren zu können – notfalls auch mit Abstand.


FOTO: Laufcoach Svend Bädker freut sich, dass der Lauftreff dem TuS 300 Euro für die Jugendarbeit übergeben kann