60 Tage fand kein Fußballtraining im Sportzentrum Seevetal mehr statt, seit der Lockerung der Corona-Regeln ist nunmehr das Training auf den Sportplätzen wieder möglich. „Darauf haben unsere Fußballer gewartet. Allerdings müssen wir zusätzliche Regeln einhalten und die wollen wir heute testen“, weiß Ulrich Vergin, Pressewart des TuS Fleestedt.

97359443 2154295814715880 5989055349917745152 o

Sicherheitseinweisung zum Trainingsstart

 

Diese neuen Regeln wurden am Dienstag mit dem U16-Kreisligateam des Vereins ausprobiert. „18 der 21 Spieler hatten sich für das Training angemeldet, die wollen endlich wieder kicken“, freut sich Coach Jan Maak, der gemeinsam mit Thorsten Tillmann und Michael Sandgaard das Training vorbereitet hat. Begonnen wurde mit einer Teambesprechung auf dem Platz, dabei wurde bereits auf den Mindestabstand von 2 Metern zwischen Spielern und Trainern geachtet. Zudem hatte jeder Spieler seinen eigenen Ball dabei. „Das vereinfacht uns die Arbeit, schließlich müssen Bälle die von mehreren Spielern genutzt werden, desinfiziert werden“, erläutert Maak. Auch bei den Übungen wird auf Abstand geachtet, Zweikampf und Fußballspiel mit direkten Körperkontakt ist nicht möglich. Die Spieler waren dennoch mit Begeisterung dabei, auch wenn man ihnen nach dem Warmup bereits anmerkte, dass die Kondition seit März gelitten hat.

97357757 2154295611382567 3002756364146573312 o

Desinfektion nach jeder Nutzung - gilt auch für Bälle

Auch das Sportzentrum selbst musste auf die neue Situation vorbereitet werden. Schilder weisen den Sportlern den Weg, so dass sie sich auf dem Gelände nicht unmittelbar begegnen. Die Umkleiden bleiben geschlossen und die Toilette im Eingangsbereich darf zeitgleich nur von einer Person genutzt werden, die diese anschließend mit dem bereitgestellten Desinfektionsmittel reinigen muss.

„Viel Aufwand für uns alle, aber unsere Jungs und Mädel wollen wieder spielen“, fasst Ulrich Vergin den erfolgreichen Test zusammen. In den nächsten Tagen können auch die übrigen derzeit 27 Teams mit rund 550 Spielerinnen und Spielern des TuS wieder auf den Rasen zurückkehren. Wie lange, das ist allerdings offen. Dabei wird nicht eine erneute Schließung wegen der Corona-Prävention befürchtet, vielmehr will die Gemeinde Seevetal den Südplatz im Sportzentrum und den Schulsportplatz am Osterkamp ab Mitte Mai wegen Regenerationsarbeiten bis zum Sommer sperren, der Nordplatz im Sportzentrum soll ebenfalls ab Mitte Mai saniert werden. „Wir hoffen, dass wir die Verwaltung im Hittfelder Rathaus noch davon überzeugen können, zunächst nur den Südplatz zu sperren und im Anschluss den Schulsportplatz, so dass wir zumindest einen Sportplatz nutzen können“, hofft Vergin. „Nach der 60-tägigen Zwangspause unseren Fußballerinnen und Fußballern zu erklären, dass sie bis zum Sommer weiter auf ihren Sport verzichten müssen, weil bei der Terminplanung für die Regenerationsarbeiten auch in diesem Jahr nach Schema-F vorgegangen wurde, wäre mehr als unglücklich“. Aber vielleicht kommt ja in letzter Minute doch noch die erlösende Nachricht aus dem Rathaus, dass die beiden Fleestedter Sportplätze doch nacheinander regeneriert werden können.

97142144 2154296214715840 6942040582093012992 o

Klare Regeln: Zu- und Abwege auf dem Sporzentrum 

FOTOS (beide Ulrich Vergin)