Mit einem Sieg in Neu Wulmstorf beendeten die D-Juniorinnen eine wahrhaft meisterliche Saison. In 11 von 12 Spielen gingen die Kickerinnen aus Fleestedt als Siegerinnen vom Platz, lediglich in einem Spiel ließ man die Punkte bei den Gegnerinnen. Gleichwohl wurde es Anfang Mai nochmal spannend, nachdem sich Torhüterin Heba an der Hand verletzte und Feldspielerinnen aus dem Team abwechselnd das Tor hüten mussten.

 

Aber hier hatte das Trainerteam aus Svenja Stadler und Torben Sudau eine Lösung: Sie setzten auf die alte Fußballerweisheit, dass die Verteidigung im Sturm beginnt, und so sorgten die treffsicheren Spielerinnen der Offensive dafür, dass der Druck auf das eigene Tor nicht zu hoch wurde und vor allem nicht spielentscheidend. So gelang es den Spielerinnen aus Fleestedt dennoch, mit lediglich 16 Gegentreffern die zweitwenigsten Tore einzustecken, davon allein drei im letzten Spiel gegen Neu Wulmstorf. Bei gleichzeitig 76 eigenen Toren war das aber kein Problem.
 
Als Meisterteam im Landkreis wartet bereits am kommenden Wochenende die nächste Herausforderung. Die Spielerinnen aus Fleestedt werden den Landkreis Harburg bei den Bezirksmeisterschaften in Osterholz-Scharmbeck vertreten.
 
FOTO (Sven Stadler): D-Juniorinnen nach dem letzten Spiel der Kreismeisterschaft in Neu Wulmstorf