Fußballhighlight des Jahres in Wolfsburg: Als einziges deutsches Team haben die Fußballerinnen aus Niedersachsen ein Halbfinale der UEFA Championgs-League erreicht. Im Rückspiel gegen das Team aus Barca gewannen die Wölfinnen heute mit 2:0, konnten aber leider das 1:5 des Hinspiels im Camp Nou nicht ausgleichen.
 
Die Fußballerinnen der SG FLESSTEDT-ROSENGARTEN erlebten ein eindrucksvolles Spiel, bei dem die Wolfsburgerinnen bis zur letzten Spielminute nicht aufgaben. Während das Team aus Barcelona in der ersten Halbzeit ordentlich Druck aufbaute, der nur durch Konter gemindert wurde, drehte sich der Spielverlauf nach der Halbzeit schnell.
Zwar stand Barca zunächst vor dem Tor von Almuth Schult, aber den Gegenzug nutzte Tabea Waßmuth zu einem sehenswerten Volley und brachte die Wölfinnen mit 1:0 in Front.
Jetzt machten die Wölfinnen das Spiel und in der 59. Minute war Jil Roord mit einem 20m-Schuß erfolgreich, 2:0.
In den letzten 10 Spielminuten ging Wolfsburg volles Risiko. Bei einer 3er-Eckballserie standen alle Wolfsbugerinnen einschließlich Torfrau Almuth Schult vor dem Barca-Tor. Leider wurde der Einsatz nicht belohnt und die Wolfsbugerinnen schieden gegen die derzeit wohl beste Vereinsmannschaft im Frauenfußball aus.
 
Aber nicht, ohne die Barca-Serie von 39 gewonnenen Pflichtspielen in Wolfsburg enden zu lassen. Und nicht zuletzt stellten die 22.057 Zuschauer in Wolfsburg einen Zuschauerrekord im Frauenfußball in Deutschland auf. Und die Spielerinnen aus #Fleestedt und #Rosengarten sind Teil dieses Rekordes.