„Ein gutes Gefühl“ treibt die JederMänner des TuS Fleestedt rund um Karl-Heinz Jahn an. Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr haben sie am Samstag in Gruppen die Straßen und Wege in und um Fleestedt von Müll und Altglas gereinigt. „Da wir im Januar nur wenige Straßen geschafft haben, haben wir diesmal im Verein um Unterstützung gebeten“, so Jahn weiter. Und die kam: mit 35 Helferinnen und Helfern, von der U14-Fußballmannschaft des TuS bis zu den Seniorensportlern der JederMänner gab es noch nie eine so große Beteiligung an der Aktion, die schon seit Jahren ein fester Bestandteil des Ortskalenders in Fleestedt ist.

Und das Ergebnis des Vormittags kann sich wieder sehen lassen: 25 Müllsäcke, unzählige Flaschen sowie Sperrmüll wie Holzpalletten, Radkappe und Schutzbleche kamen am Ende zusammen. „Leider waren wir erfolgreich“, fasst Karl-Heinz Jahn die Aktion zusammen. Schöner wäre es natürlich, wenn der Unrat gar nicht erst auf den Straßen und in der Landschaft landen würde.

Eine Überraschung erwartete die Teilnehmer zum Abschluss am Sportzentrum. Die 2. Vorsitzende des TuS, Berit Rohte, erwartete die Sammler mit heißen Würstchen und Getränken. Ein weiterer Anlass für ein gutes Gefühl zum Abschluss.