Der Landkreis Harburg hat heute mit Wirkung ab dem 10. April die Allgemeinverfügung vom 28. März aufgehoben, so dass der Landkreis nicht mehr als Corona-Risikogebiet gilt.

Damit ist ab Samstag für alle Teams der Altersstufen U14 und jünger das Training draußen in Gruppen bis zu 20 Personen wieder möglich. Für alle älteren Sportlerinnen und Sportler bleibt das Individualtraining in 2er-Gruppen. In jedem Fall sind die Regelungen unseres Trainings- und Hygienekonzepts für Individualsport und Gruppentraining zu beachten.

Weitergehende Lockerungen basierend auf den nunmehr zur Verfügung stehenden Schnell- und Selbsttests sind allerdings weiterhin nicht vorgesehen. Da ab der kommenden Woche diese flächendeckend bei allen Schülern eingesetzt werden sollen, ist zu hoffen, dass damit künftig Sport im Verein mit Hygienekonzept ermöglicht wird. In der Tat ist es schwer nachvollziehbar, dass die Tests zwar in geschlossenen Räumen der Schulen Sicherheit bieten sollen und dort selbst bei Schulsport in Hallen, nachmittags das Training im Verein mit Hygienekonzept aber nicht möglich sein sollte. Gleiches gilt für Erwachsene, die mit einem aktuellen Testergebnis als nicht infektiös gelten.

Im Sinne aller Sportler wäre es jedenfalls wünschenswert, wenn nach nunmehr fünf Monaten Aussetzung eines regulären Sportbetriebs kurzfristig die gebotenen Möglichkeiten genutzt werden könnten, zu einer gewissen Normalität zurückzukehren und nicht bis in den Sommer warten zu müssen, bis zumindest allen Erwachsenen ein Impfschutz angeboten werden kann.